Archive for the ‘Japan’ Category

Tag 8 – Asakusa Tempel, Museen

Donnerstag, Februar 3rd, 2011

Heute stand der Senso-ji oder Asakusa Tempel auf dem Programm. Es war gerade Setsubum-Fest (Bohnenwurf-Festival) weshalb enorme Menschenmengen den Weg zum Tempel und den Tempel selbst bevölkerten. Jeder zweite trug eine Kamera mit sich herum, viele davon der Marke Canon oder Nikon. Von der Straße aus durchschreitet man zuerst den Asakusa-Kannon (nicht Canon), ein Tor mit einer riesigen roten Laterne. Dann folgt eine 100 Meter lange Gasse, die von kleinen Läden gesäumt wird. Hier gibt es Essen, Kleidung, Spielzeug und vieles mehr. Wir erstanden ein Windspiel mit Glocke, einen Godzilla und Tako Yaki (Octopus Bällchen) . Am Ende der Gasse ist dann der eigentliche Tempel.

 

110203 - Asakusa Kannon_MG_3110 110203 - Asakusa Trubel_MG_3107

Asakusa Kannon

Trubel auf der Strasse

110203 - Asakusa Pagode_MG_3023 110203 - Asakusa Tempel IMG_0498_499_500_tonemapped_1000x

Pagode

Tempel (Rückseite)

110203 - Asakusa Tempel IMG_0501 110203 - Asakusa Tempel_MG_3040

Tempel (innen)

Asakusa Kannon

110203 - Junger Fotograf_MG_3095 110203 - Mode_MG_3087

Junger Fotograf

Mode

110203  Puppen_MG_3090 110203 - Puppen_MG_3089
110203 - Asakusa Tempel Kinder IMG_0570 110203 - Schwebendes Kunstwerk_MG_3120

Kinder am Tempel

Schwebendes Kunstwerk

Anschließend haben wir noch zwei Museen besucht. Das Shitamachi Museum ist ein kleines Museum, dass Eindrücke vom Leben der Japaner zur Edo Zeit bis in die 70er Jahre vermitteln soll. Das Nationalmuseum beherbergt zur Zeit eine Sonderausstellung zum Thema Raumfahrt. Ein Modell der Sonde Hayabusa und das Sonnensegel der Sonde Ikaros sind ausgestellt. Die festen Ausstellungen sind sehr umfangreich, sodass man schon einen Tag im Museum einplanen sollte. Eindrucksvoll ist auch die 360Grad Show. Es wird ein Film auf eine Kugel projiziert wobei man sich auf einer Brücke in der Mitte der Kugel befindet. Damit man auch die Projektion unter sich sehen kann, steht man auf einer Glasscheibe.

110203 - Nationalmuseum Hayabusa_MG_3161

110203 - Nationalmuseum Ikaros Segel_MG_3163
Miyuki vor Hayabusa Sonnensegel von Ikaros
110203 - Stamashi Museum_MG_3144 Alte Ladenstrasse
(Shitamachi Museum)

Tag 7 – Yokohama

Mittwoch, Februar 2nd, 2011

Heute sind wir ins etwa 30km entfernte Yokohama gefahren. Dort gab es eine Schifffahrt im Hafengebiet.

110202 - GPS Yokohama

110202 - Marine Shuttle_MG_2842Das Ausflugsschiff, die “Marine Shuttle”, hatte nur 5 Passagiere – Urlaubszeit ist hier gerade nicht. Der Weg ist im GPS-Log oben zu sehen.

110202 - Flagge_MG_2801

 

110202 - Yokohamer Chinatown _MG_2737Nach dem Mittagsessen im Chinesenviertel ging es dann per Schiff weiter zum Yokohama Landmark Tower, dem höchsten Gebäude in Japan. Im 69. Stockwerk gibt es eine Aussichtsplattform. Der Weg dorthin ist sehr schnell. Der Aufzug fährt mit maximal 750 Metern pro Minute und ist Japans schnellster. Bei dunstigem Wetter konnte man bis nach Tokyo sehen und dort den Tokyo Tower erkennen. Fuji versteckte sich im Dunst.

 

 

110202 - Yokohama Landmark Tower_MG_2863

Der Landmark Tower und Skyline von Yokohama.

110202 - Landmark Tower_MG_2748

 

Schließlich fuhren wir zurück nach Tokyo und konnten wieder die netten U-bahnmelodien hören. Eine meiner Favoriten ist diese hier.

Tag 6 –Meji Schrein, Planetarium, Tokyo Tower

Dienstag, Februar 1st, 2011

110201 - Tor Meji Schrein_MG_2625

Der Meji Schrein wurde 1920 fertig gestellt. Er ist Tenno Meji und seiner Frau gewidmet. Auf dem Bild ist das Torii zum Schrein zu sehen.

 

 

 

110201 - Sake Faesser_MG_2624

Sake Fässer, die dem Schrein gespendet wurden und nun zur Zierde ausgestellt werden.

 

 

 

 

 

110201 - Wuensche_MG_2640

Holztafeln mit Wünschen der Kunden…

 

 

 

 

 

110201 - Cosmo Planetarium Shibuya_MG_2662 110201 - Konica Minolta Genesis II Projektor_MG_2658

Shibuya Cosmo Planetarium mit Konica-Minolta Genesis II Projektor.

Wieder eine Planetariumsvorführung, bei der der Projektor nicht zum Einsatz kam. Es gab einen Film über die Reise der Hayabusa (“Falke”)Raumsonde zum Asteroiden Itokawa. Die Sonde hat am Asteroiden angedockt, Material aufgenommen und zur Erde zurück transportiert.

 

110201 - Tokyo Tower IMG_0449

Abends ging es dann noch zum Tokyo Tower von dessen Beobachtungsplattformen man einen schönen Blick auf die blinkenden Lichter der Millionenstadt werfen kann. Mit etwas Glück  ist auch der Fuji zu sehen.

110201 - Sonnenuntergang Fuji Tokyo Tower IMG_0409

 

 

110201 - Sonnenuntergang Fuji Tokyo Tower_MG_2713

110201 - Tokyo Haeusermeer_MG_2726

110201 - Tokyo Rainbow Bridge_MG_2720

 

 

Sonnenuntergang mit Fuji, Lichtermeer, Rainbow Bridge mit beleuchtetem Riesenrad.

Tag 5 – Fuji, See und Windhöhle

Montag, Januar 31st, 2011

In der Nacht wurde es –10 Grad Celsius kalt, was sogar eine 1-2cm dicke Eisschicht auf dem See hervor brachte. Am Morgen bei Sonnenaufgang spiegelte sich dann der Fuji auf dem Wasser bzw. Eis.

Fuji_Spiegelt_Sich_Im_See_MG_2208_1000x 

Alpengluehen_am_Fuji_IMG_0340_1000x 

 

Fruehstueck_SAM_3140_1000x

Das Frühstück ist wieder sehr japanisch.

 

 

 

 

 

Eiszapfen in der Windhöhle_MG_2460_1000x

Die Windhöhle ist eine durch Lavafluss entstandene Höhle, die man besichtigen kann. Die Temperatur dort ist so niedrig, dass man innen lange Eiszapfen findet. Die Höhle wurde früher zur Lagerung verderb-licher Waren als natürlicher Kühlschrank genutzt. Im Wald, in dem die Höhle liegt, findet man noch eine Eisskulptur künstlichen Ursprungs.Eisskulptur bei der Windhoehle_MG_2454_1000x

 

 

 

Fuhi_Schilf_See__MG_2569_70_71_tonemapped_1000x

Noch ein malerischer Blick auf den Fuji.

Tag 4 – Fuji

Sonntag, Januar 30th, 2011

Heute sind wir mit dem Bus 3 Stunden von Tokyo zum See KawaguchiFuji_2020m_MG_1680_1000x gefahren um uns den Fuji aus der Nähe anzuschauen. Bei Ankunft am Bahnhof erfuhren wir, dass man heute auch bis auf 2000 Meter Höhe hinauf fahren kann, was zu dieser Jahreszeit ungewöhnlich ist. Das haben wir uns nicht entgehen lassen und wurden mit einem schönen Blick zum Gipfel und ins Tal belohnt.

Auch eine Schifffahrt auf dem See haben wir unternommen (natürlich mit Fuji-Blick).

Unser Zimmer haben wir in einem traditionellen Ryokan bezogen.

Zimmer_im_ryokan_IMG_0301_2_3_tonemapped_1000x 

Unser Zimmer mit Blick auf den Fuji (HDR).

Futon_im_Ryokan_IMG_0323_1000xGeschlafen wurde natürlich auch auf Futons.

Und auch das Essen ist typisch japanisch…Essen1_SAM_3107_1000x

Feuerwerk_Lake_Kawaguchi_MG_2151_1000x

 

Das Feuerwerk nach dem Essen konnte sich sehen lassen.

 

 

 

Fujikeks_MG_1774_1000x

Der Tourismus braucht die Fujikekse..Schild_Drinks_MG_1718_1000x und die Fuji-Cola…

Tag 3 – Familientreffen

Samstag, Januar 29th, 2011

Familientreffen haben ja immer ihren besonderen Reiz und sind, wie ich seit heute weiß, nur durch solche zu übertreffen, bei denen man der Familiensprache nicht mächtig ist. Interessant ist es aber schon eine japanische Wohnung zu sehen. Das Ausziehen der Schuhe am Eingang kennt man und tut es ja auch zuhause. Das Hocken vor dem niedrigen Tischchen ist für europäische Gliedmaßen eher lästig. Steckt man aber seine Füße unter den Tisch spürt man aber eine angenehme Wärme, da diese Stelle (“Kotatsu”) beheizt ist – das gefällt. Genauso wie die beheizte Kloobrille – man will kaum wieder runter!

Klooausloeser-SAM_3042_400x

Das kleine Kerlchen hier ist der Auslöser der Spülung. Im Uhrzeigersinn gedreht ist es für das große Geschäft, sonst für das Kleine. Bei manchen Toiletten wird auch gleichzeitig das Wasser zum Händewaschen am kleinen Spülbecken oberhalb des Wasserkastens ausgelöst. Das Wasser wird dann in den Spülkasten recycelt wo es für das nächste Geschäft zur Verfügung steht. Die vielen anderen Knöpfe an der Hi-Tech-Toilette habe ich lieber ignoriert.

Ansonsten wird der große Flachbildfernseher während des Treffens niemals ausgeschaltet und erzeugt so ein angenehmes Hintergrundgeräusch. Die Themen im Fernsehen sind zu 80% – Essen. Die restlichen 20% teilen sich Sport und Werbung (für Essen). Letzteres war übrigens sehr lecker “daijōbu”.

Haus_MG_1613_x1000

Kleines Häuschen zwischen Hochhäusern. Der Besitzer weigert sich wohl seinen Grund abzugeben. So entsteht ein kleines Idyll.

Was des Nachts so auffällt sind rhythmische Geräusche (2mal Klack) die minutenlang zu hören sind. Hier läuft jemand mit zwei Stöcken durch die Gegend und erzeugt das Geräusch durch zusammenschlagen derselben. Dieses “hinoyoujin” genannte Vorgehen soll daran erinnern, vorsichtig mit offenem Feuer umzugehen (früher wurde häufig über offener Flamme gekocht). Traditionell wird dies heute immer noch gemacht.

Tag 2 – Miraikan

Freitag, Januar 28th, 2011

Das Miraikan, oder ”National Museum of Emerging Science and Innovation” ist ein Wissenschaftsmuseum. Höhepunkte sind sicherlich das Planetarium und die Vorführung des Roboters “Asimo” der offensichtlich in Japan Kultstatus hat. Die Schulklassen, die mit uns zusammen die Show besuchten waren auf jeden Fall begeistert. Für den Technikfreund ist es auch nett zu sehen, wie flüssig die Bewegungen des Robbis sind.

3d Brille_Miraikan_Planetarium_SAM_3011Das Planetarium hat einen Megastar II Projektor. Er wurde während der Vorführung aber nur für etwa eine Minute verwendet. Der Rest der Zeit war eine 3D-Show die zu den Anfängen des Universums führte. Auch nicht schlecht, aber eine “klassische” Planetariums Show wäre mir schon lieber gewesen.

Andere interessante Dinge sind eine Nebelkammer, in der man live die Spuren von Alpha- & Betastrahlung verfolgen kann. Es gibt  Informationen und Modelle des Superkamiokande Protonenzerfalls- und Neutrinodetektors. In einem Modell des Subaro (8.2Meter) Teleskopes auf Hawaii kann man die Form des Hauptspiegels beeinflussen und den Fokus per Hand einstellen bis die Laserstrahlen sich überlappen – nett. Stressfreier geht es mit dem Autofokusbutton.

SAM_3020

Nettes Display verschiedener Digitalanzeigen zum Teil auch mechanischer Art. Auf einem Touchscreenmonitor kann man die entsprechende Anzeige anklicken und sich Informationen verschaffen, worum es bei der angezeigten Zahl geht z.B. Wieviel Quadratmeter Regenwald im Moment gerade verschwindet.

 

Japanischer_Kuchen_SAM_3016_1000x

In der Kaffepause lernt man, warum japanischer Kuchen nicht dick macht – es liegt wohl an der Größe des Kuchens!

(Aber lecker isser).

 

 

Noch ein paar Bilder:

Fuji-TV-Kgel_MG_1482_1000x Freiheitsstatue_MG_1472_x400
Fuji-TV Kugel aus der Nähe Freiheitsstatue in Tokyo?
Tokyo_Rainbow-Bridge_MG_1501_1000x Pagode_Ueno-Park_MG_1462_1000x
Tokyos Rainbow-Bridge Pagode im Ueno Park

Tag 1 – Roppongi Hills Mori Tower

Donnerstag, Januar 27th, 2011

Roppongi Tower_MG_1273_1000x

Der Roppongi Hills Mori Tower ist 54 Stockwerke hoch (238 Meter). Der 52 Stock beherbergt einen Rundgang mit tollem Ausblick auf Tokyo sowie mehrere Planetarien.   Gleich mehrere? Nun Ein Planetarium besteht aus einer halbrunden Leinwand vor der auf einer horizontalen Fläche einige weiße Quader stehen. Ein Projektor projiziert den Sternenhimmel auf die Leinwand und Lichter (Fenster) auf die Quader. Das sieht recht interessant aus. Ein weiteres Planetarium projiziert den Sternenhimmel auf die senkrechten Wände eines Raumes. In einem weiteren Raum sind tausende kleiner Lampen in 3dimensionaler Anordnung aufgehängt. Wenn man genau hinschaut (aus der richtigen Richtung) kann man Sternbilder erkennen.

Planetarium Smoothie_SAM_3000

Ein Planetarium-Spezial-Drink ist dieser blaue Smoothie mit Zucker- sternchen, Sternfrucht und Glibber-Erdkugel.…

 

 

 

 

 

Tokyo Tower_x1000_MG_1307

Vom Dach des Towers hat man einen prima Blick über Tokyo, der auch nicht durch Glasscheiben getrübt wird. Hier ein Bild des (alten) Tokyo Towers, der durchaus ein Wahrzeichen der Stadt ist. Zur Zeit wird ein neuer gebaut, der 2012 in Betrieb gehen soll.

Ne Tokyo Tower IMG_0211_x1000

 

 

 

 

New Tokyo Tower (im Bau).

 

 

 

Fuji TV IMG_0166_1000x

Ein weiteres Gebäude mit ungewöhnlicher Architektur ist der Fuji TV Hauptsitz. hier ist eine Kugel in das Gebäude integriert. Apropro Fuji: Der Berg hat sich heute unter Wolken versteckt, aber wie kriegen ihn bestimmt noch zu sehen.

Reise nach Japan

Mittwoch, Januar 26th, 2011

KLM_Hinflug_Tokyo_MG_1255

In diesem Jahr führt unser Urlaub nach Japan. Hier der Flieger nach dem langen Flug zum Flughafen Narita/Tokyo.